~$neReader6.dot fehlerhaft

Ein Word 2007 auf einem Windows XP startete bei jeder Instanz mit einer Anzeige, man solle die Konvertierungsoptionen für die Datei Namens "~$neReader6.dot" wählen.

Diese stand tatsächlich auch unter Add-Ins eingetragen, liess sich aber dort nicht entfernen.

Die Datei befand sich unter

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator.DIETER\Anwendungsdaten\Microsoft\Word\STARTUP

Und liess sich nicht durch eine normale Dateisuche von WindowsXP finden.
Ich habe sie dann einfach verschoben und damit war das Problem erledigt.

Juli 28, 2012 at 10:43am | 0 Kommentare

Wissenschaft

Wissenschaft

Mai 20, 2012 at 11:17pm | 0 Kommentare

Kennste bestimmt

Ich schreib so Programm.
Fertig.
Führe Programm aus.
Super.

Ich denke so über Programm nach.
Mir fällt so gutes zusätzliches Feature ein.
Programmiere Feature dazu.
Führe Progamm aus.
Super.

Werde übermütig, fällt noch so eine Feature ein.
Programmiere Feature dazu.
Führe Programm aus.

Programm weg.

Mai 20, 2012 at 6:41pm | 0 Kommentare

MySQL Indexe und wofür man welche verwendet

Kennen Sie das nicht auch? Ihre Tablle mit drei Millionen Datensätzen ist extrem langsam weil jede noch so kleine Suchanfrage ersteinmal durch jeden einzelnen Datensatz ackert? Diese Tage sind zumindest für mich vorbei, seitdem ich verstanden habe, was ein INDEX ist und wie man ihn am besten verwendet.

Dazu haben mir sehr geholfen dieser Blogeintrag und die Antwort auf diese Frage bei stackoverflow.com.

Hier noch mal eine fixe Zusammenfassung:

Indexe helfen besonders überall dort, wo in einer Suchanfrage die WHERE Klausel verwendet wird. Sie sind Inhaltsverzeichnisse für Datenbanken, die in einer extra Datei in einem B-Baum gespeichert werden. Bei einer Anfrage wird wohl dieser Index im Arbeitsspeicher verarbeitet und produziert, gerade bei großen Datenbanken, extrem schnelle Ergebnisse. Bei meinem Beispiel wurden zuvor bei einer Anfrage etwa drei Millionen Datensätze durchsucht. Nach dem Erstellen eines Indexes waren es nur noch ca. 1600.

Dieses Inhaltsverzeichnis muss bei jedem neuen Eintrag in die Datenbank aktualisiert werden. Man sollte also nicht mit ihnen um sich werfen. Ausserdem kann man Indexe auch über mehrere Spalten auf einmal anlegen, was aber nur dann sinnvoll ist wenn man diese gemeinsam in einer Anfrage verwendet.

Nun gibt es verschiedene Indexe zur Auswahl.


KEY oder INDEX sollte man verwenden, wenn die betreffenden Reihen nicht einzigartige Daten beinhalten. Das gilt also besonders für fortlaufende Daten, zum Beispiel Uhrzeiten oder Nachrichten.

UNIQUE bedeutet, dass alle Daten in der Spalte einzigartig sein müssen. Zum Beispiel zugeordnete Ländercodes in einer Liste aller Länder oder Barcodes für Produkte in einem Supermarkt. Technisch gesehen funktioniert dies so wie INDEX, nur dass es eben eine Struktur erzwingt. Anfragen, die ein Duplikat in der Spalte eintragen möchten schlagen fehl.

PRIMARY verhält sich wie UNIQUE ausser das der Index immer 'PRIMARY' heißt und es nur einen davon in der Tabelle geben darf. Ein PRIMARY Index ist dazu da, die Reihen in einer Tabelle zuverlässig zu identifizieren. Wird häufig mit dem auto-increment feature benutzt. Kann aber auch auf andere Reihen angewandt werden die einzigartige Einträge haben.

FULLTEXT unterscheidet sich sehr von allen anderen. Es wird für Volltextsuchen verwendet mit den MATCH() / AGAINST() Befehlen. Habe ich allerdings noch nicht verwendet und ich habe keine Ahnung davon.

Mai 20, 2012 at 5:17pm | 0 Kommentare

Experten?

Deutschlandradio Kultur: Zeitfragen:
Vertrauen Sie mir - ich weiß, wovon ich spreche!
Wie viele Experten vertragen die Medien - wie viele Experten verträgt die Wissenschaft? Von Julius Stucke

Ein wunderbarer und etwas sarkastischer, sehr hörenswerter Beitrag mit hoher Relevanz für unsere gesamte Gesellschaft.

Mai 20, 2012 at 6:01am | 0 Kommentare

Jüngste Kommentare

Monatliche Archive

Mehr...

Tags

Mehr...